Institut für Technische Thermodynamik (ITT)

Verbrennungsdiagnostik

Informationen zur Vorlesung

Die Vorlesung bietet:

  • Einblick in die physikalischen Besonderheiten von Verbrennungsprozessen
  • Einsicht in die hieraus resultierenden Anforderungen an die Messtechnik / diagnostische Verfahren
  • Verständnis in die physikalische Funktionsweise diagnostischer Messverfahren
  • Exemplarische Darstellung einiger oft benutzter diagnostischer Verfahren
  • Fähigkeit, die Eignung verschiedener diagnostischer Verfahren für typische Verbrennungssysteme zu beurteilen
  • Grundlagen, diagnostische Verfahren anzuwenden und weiterzuentwickeln

Vorlesungsinhalte:

Kurze Einführung in Verbrennungsprozesse

  • Besonderheiten der Verbrennung im Vergleich zu „kalten“ Systemen: Räumliche und zeitliche Skalen, Großzahl der Variablen, Bedingungen

Einführung in physikalische Grundlagen diagnostischer Messverfahren

  • Thermodynamik
  • Optik, Molekülphysik, Strahlung, Wechselwirkung Materie /Strahlung

Exemplarische Darstellung einiger oft benutzter diagnostischer Verfahren

  • Diskussion von Anwendungsbeispielen

 

Vorraussetzungen:

  • Empfohlen: Grundlagen der Physik (Strahlung, Molekühle) 
  • Empfohlen: Vorkenntnisse in Verbrennung (z.B. Grundlagen der technische Verbrennung)

Bei den Vorraussetzungen handelt es sich um Empfehlungen diese sind nicht zwingen notwendig.

Arbeitsaufwand:

Präsenzzeit: 28 Stunden

Selbststudium, Prüfungsvorbereitung: 100 Stunden

Prüfung:

Mündliche Prüfung (Dauer: 30min)